Rätsel um kopflose Leiche

Obduktion: Kein Verbrechen

(29.05.2019) Die Donau-Leiche ohne Kopf und Gliedmaßen stellt die Ermittler weiterhin vor ein Rätsel. Am Freitag ist ja ein männlicher Torso in einem Kraftwerk im oberösterreichischen Aschach entdeckt worden. Jetzt ist das Obduktionsergebnis da. Demnach soll die Leiche schon seit 10, wenn nicht sogar schon seit 20 Jahren in der Donau liegen.

Und es gibt keine Hinweise auf Fremdverschulden, sagt Markus Schütz von der Oberösterreich Krone:
“Man geht davon aus, dass das Fehlen von Kopf und Gliedmaßen durch die lange Liegezeit begründet sind.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los