Räuber hatte es zu eilig

(05.02.2014) Etwas zu eilig hatte es ein Bankräuber in Klagenfurt. Der Unbekannte lauert in der Früh einer Angestellten des Geldinstituts auf. Er bedroht sie mit einer Pistole und fordert sie auf, Bank und Tresor aufzusperren. Doch plötzlich ergreift er die Flucht.

Christina Kogler von der Kärntner Krone:

“Es hat ihm offenbar zu lange gedauert. Es handelt sich doch um zwei Sicherheitstüren, der Weg zum Tresor ist auch noch zu berücksichtigen. Von ihm fehlt trotz sofortiger Alarmfahndung jede Spur.“

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe

Palästina als freier Staat

3 EU-Länder stimmen dafür

Bub unterernährt und tot!

Tirol: Eltern verhaftet!

Termin per Knopfdruck?

Ärzteplattform kauft KI

Mehr Unfälle mit Elektroautos

Britische Studie belegt

Lena Schilling wehrt sich

Konter mit Parteimitgliedschaft