Zigaretten: 10 € pro Packung?

Verbot wirkt, Preis zu niedrig

(26.02.2020) Das totale Rauchverbot in der Gastro wirkt offenbar. Im aktuellen “Tobacco Control Scale“-Ranking der europäischen Krebsligen landet Österreich auf Platz 20. Letztes Jahr ist es noch der 35. und somit letzte Platz gewesen. Das Ranking zeigt im Grunde, wie ernst es die einzelnen Länder mit dem Nichtraucherschutz nehmen.

Platz 20 sei ein tolles Zwischenergebnis, es gibt aber noch viel Luft nach oben. Vor allem der Zigarettenpreis sei in Österreich noch viel zu niedrig, sagt Krebshilfe-Präsident Paul Sevelda:
"Die Jugendlichen können sich das noch leisten. Man sollte sich da an anderen europäischen Ländern orientieren. Also eine Verdoppelung auf rund 10 Euro pro Packung würde auf jeden Fall Wirkung zeigen."

Auch Umwelthygieniker und Lungenarzt Manfred Neuberger spricht sich für eine Preiserhöhung aus:
"Die Zigaretten sind in Österreich zu billig. Es gibt aber auch andere Baustellen, vor allem was die Sichtbarkeit von Zigaretten betrifft. Zuerst sollten die Automaten abgeschafft werden. Und auch die Außenwerbung von Trafiken muss verschwinden. Da muss Österreich nachbessern."

Platz 1 im Anti-Rauch-Ranking belegt übrigens Großbritannien, dahinter folgen Frankreich und Irland.

(mc)

Apple hebt Store-Gebühren auf

für einige Videodienste

Corona-Spucker in U-Haft

ging betrunken ins Spital

Rapidler verzichten auf Gehalt

freiwillig ein Drittel weniger

Osterfeuer-Verbot auch in Stmk

Keine zusätzlichen Einsätze

Familienmord in Dortmund

Vater tötet Frau und Kinder

Frettchen für Impfstoff-Tests

werden mit Covid-19 infiziert

Wiener Medikament gegen Corona

wird an Erkrankten getestet

Bäcker in der Krise

90% weniger in der Kasse