Rassismus Skandal im Palast

Hofdame entlassen

(02.12.2022) Ngozi Fulani hat sich äußerst unwohl gefühlt. Die dunkelhäutige Chefin der Wohltätigkeitsorganisation Sistah Space, Ngozi Fulani, teilt bei Twitter mit, dass sie von Lady Susan Hussey in eine sehr unangenehme Situation gebracht wurde. Hussey ist einer der engsten Vertrauten von der verstorbenen Queen Elizabeth II. gewesen und war bis vor kurzem noch Hofdame im Buckingham Palace.

Sie fragte sie nach Herkunft

Auf die Frage von Lady Hussey , woher sie kommt, hat Ngozi Fulani geantwortet, dass sie von der Gruppe Sistah Space ist. Daraufhin ist sie von Lady Susan Hussey gefragt worden: "Nein, aus welchem Teil von Afrika stammen Sie?" Fulani ist jedoch britische Staatsbürgerin. "Ich habe mich dann verpflichtet gefühlt zu erklären, dass ich afrikanische Wurzeln habe und karibischer Abstammung bin", sagt Fulani.

Das sagt der Palast

Der Königspalast teilt mit, der Fall wird sehr ernst genommen. Es hat sich um "inakzeptable und zutiefst bedauernswerte Kommentare" gehandelt. BBC berichtet, dass der Palast Ngozi Fulani eingeladen hat, um ihre Erfahrungen persönlich zu besprechen. "In der Zwischenzeit möchte sich die betreffende Person für den entstandenen Schaden entschuldigen und ist mit sofortiger Wirkung von ihrem Ehrenamt zurückgetreten", teilte der Palast auch mit.

Auf Twitter wird das Thema sehr kontrovers gesehen und die Meinungen spalten sich. Die Mehrheit der User ist der Meinung, dass Fulani die Hofdame vielleicht falsch verstanden hat und diese einfach nur neugierig war.

(LN)

Kinder von Sand verschluckt!

Mädchen (5) tot Bub (7) lebt

Wetter: Skigebiete in Teilbetrieb

Sommerattraktionen öffnen

Billie: kritisiert TikToker

TikToker sind überflüssig

Mutterglück: Kardashian

Kourtney mit Baby Rocky

A$AP bestätigt Rihanna's Album

Neues Album nach 8 Jahren

Leni Klum teilt Geburtstagsgrüße

Kindheitserinnerungen mit Seal

Tauber Welpe erobert Herzen

Lulu ist TikTok-Star

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet