Rattenalarm in Australien

Fischerdorf in Aufregung

(24.11.2023) In Australien sind die Ratten los. Im Norden des Bundesstaates Queensland wird derzeit der kleine Fischerort Karumba von einer Rattenplage heimgesucht. Vor einigen Wochen seien die ersten Nager gesichtet worden, seither haben sich die Kleintiere explosiv vermehrt. "Sie geraten wirklich außer Kontrolle", so ein einheimischer Fischer. Die Strände sind voll mit teils sterbenden und verwesenden Ratten. Der Gestank macht die Situation für die Dorfbewohner kaum erträglich. Auch in den sozialen Medien kursieren zahlreiche Bilder und Videos, welche eine massenhafte Ansammlung von toten Ratten zeigen. Sie liegen kreuz und quer unter- und übereinander auf Straßen, Fußwegen und im Wasser.

Eine ertragreiche Ernte und die derzeitige Regenzeit begünstigen die Vermehrung der Nager. Bereits in den Jahren 2020 und 2021 hat es eine Mäuseplage im Bundesstaat New South Wales gegeben. Experten nehmen an, dass es sich auch dieses Mal um eine einheimische Art handelt. Durch menschliche Hand könne man die Plage jedoch nicht eindämmen. Der Natur freien Lauf lassen, fasst es der Ökologieprofessor Mathew Crowther gegenüber „Yahoo News Australia“ zusammen.

(sosc)

Saharastaub, Regen, Föhn

Das Wetter fürs Wochenende

Wien: Mädchen (12) vergewaltigt

Täter zwischen 13 und 18

Wirbel um Alec Baldwin

Unschuld wird angezweifelt

Mädchen (3) überfahren!

Tödlicher Autounfall!

SGB: Schule in Quarantäne

Virenausbruch in Volksschule

Lawine tötet 21-Jährigen

Drama im Urlaubsparadies

Raser verlieren ihr Auto

Ab 1.März 2024

Katze zu Tode gequält!

Tier gehörte der Freundin