Razzia bei Rechtsradikalen

(04.12.2014) Großeinsatz gegen Rechtsradikale im Raum Innsbruck! Der Verfassungsschutz hatte schon seit längerem eine Motorradgang im Visier, weil die neun Mitglieder auf ihrer Lederkluft SS-Symbole gezeigt haben sollen. Gestern schlagen rund 50 Polizisten zu und durchsuchen die Wohnungen der Verdächtigten.

Claudia Thurner von der Tiroler Krone:
"Bei den Hausdurchsuchungen sind Handys, Computer und Fotoapparate sichergestellt worden. Unter anderem haben die Ermittler auch mehrere Schreckschusspistolen und verbotene Waffen wie Schlagringe oder Teleskopschlagstöcke gefunden, außerdem verschiedene NS-Devotionalien und NS-Aufkleber."

Die Verdächtigten sollen sehr kooperativ gewesen sein. Es sei niemand verhaftet worden. Jetzt will die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob die Männer angeklagt werden.

Die ganze Story liest du in der heutigen Tiroler KRONE und auf krone.at.

Schauspiel-Debüt für Pizzera

Mit seiner Verlobten V. Huber

Leonie: Prozesstag 3

Toxisch-letale Menge MDA

Mehr als 12k Neuinfektionen

Corona: Spitäler füllen sich

Job: Vernunft vs Leidenschaft

Wie hat man mehr Erfolg?

Stopp für Lobau-Tunnel?

Gewessler für den Klimaschutz

Feuerwehr im Wiener AKH

Gasgeruch sorgt für Panik

Hurrikan "Ian" bringt Chaos

Schäden noch nicht abschätzbar

Gas-Ausfall bei Schwechat

Auch ein Sabotage-Akt?