Rehe mitten in Lignano

Tiere spazieren durch Geisterort

(03.04.2020) Dort wo normalerweise im Frühjahr lautstark gefeiert wird, gehen jetzt die Waldtiere spazieren. Mitten im beliebten italienischen Badeort Lignano sind jetzt mehrere Rehe gesichtet worden. Die extrem scheuen Tiere haben es sich in den geschlossenen Hotelanlagen gemütlich gemacht. Lignano gleicht ja wegen der strengen Corona-Maßnahmen momentan einer Geisterstadt.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Die Rehe gehen wirklich mitten im Ort über die Straßen, sie fühlen sich dort momentan offenbar sehr wohl. Es zeigt halt, dass die Wildnis jetzt quasi in den Tourismusort einkehrt.“

Bilder der Lignano-Rehe und alle Infos findest du auf krone.at

(mc)

Leonie: Prozesstag 3

Toxisch-letale Menge MDA

Mehr als 12k Neuinfektionen

Corona: Spitäler füllen sich

Job: Vernunft vs Leidenschaft

Wie hat man mehr Erfolg?

Stopp für Lobau-Tunnel?

Gewessler für den Klimaschutz

Feuerwehr im Wiener AKH

Gasgeruch sorgt für Panik

Hurrikan "Ian" bringt Chaos

Schäden noch nicht abschätzbar

Gas-Ausfall bei Schwechat

Auch ein Sabotage-Akt?

FIFA 23: Ende einer Ära

Das allerletzte FIFA-Game