Fenninger bleibt im öst. Ski-Team

Das liken wir doch gerne: Anna Fenninger und der Skiverband vertragen sich wieder. Der Streit ist beigelegt. Rund um einen Werbe-Deal von Fenninger ist ja in den letzten Tagen die Lage eskaliert. Sogar ein Team-Rausschmiss unserer erfolgreichsten Skirennläuferin ist im Raum gestanden.

Am Vormittag hat ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel auf einer Pressekonferenz verkündet, dass nun alles geklärt sei. Anna Fenninger bleibe im Österreichischen Skiteam. Der ÖSV breche den Kontakt zu ihrem umstrittenen Manager ab.

Was bisher geschah:

Wie geht es mit Anna Fenninger weiter? Alle warten mit Spannung auf die Pressekonferenz des ÖSV, in der weitere Schritte verkündet werden. Ja, Anna könnte sogar aus dem Team fliegen. Als sehr wahrscheinlich gilt ein Kompromiss: Demnach dürfte Anna weiter für Österreich starten, aber als Einzelkämpferin ohne Verband. Trainings und Reisen müsste sie dann aus eigener Tasche bezahlen. Das könnte schwierig werden, sagt Ex-Skirennläuferin Michaela Dorfmeister zu KRONEHIT:
"Anna hat eben sehr schwierige Disziplinen. Sie braucht ein Team mit vielen Leuten hinter sich. Beim Abfahrts- und Super-G-Training ist der Aufwand viel höher, als etwa bei Slalom oder Riesentorlauf."

Gestritten wird ja um eine Werbeaktion und ihr emotionales Facebook-Posting, in dem sie kritisiert, als Frau im ÖSV immer zurückstecken zu müssen. Tatsächlich: Auch Marcel Hirscher ist für Sonderwünsche bekannt, ihm werden sie aber gewährt. Das ist eine Sondersituation, sagt Dorfmeister:
"Beim Marcel war das immer schon so. Die Anna ist in der Gruppe groß geworden und jetzt fordert sie eben bestimmte Dinge. Der Marcel hatte immer schon sein eigenes Team um sich. Das ist eine andere Ausgangsposition."

Übrigens: Das heutige Datum ist für Anna ein ganz Besonderes:

Das schaut gar nicht gut aus... Anna Fenninger scheint nun endgültig mit dem ÖSV zu brechen. Die 25-Jährige reagiert gestern mit einer scharf formulierten persönlichen Stellungnahme auf die Streitigkeiten ihres Managements mit dem Österreichischen Skiverband.

"Ich bin müde"

Ehrlichkeit habe hier keinen Platz – sie sei müde und könne nicht mehr. Sie habe all diese Lügen satt, schreibt der Skistar. Der ÖSV, der einen Exklusivvertrag mit Audi hat, hat sich gestern ja maßlos über Fenningers Mercedes-Werbung aufgeregt und Konsequenzen angekündigt. Anna hält dagegen und rechnet mit dem Verband und seinem Chef Peter Schröcksnadel auf Facebook ab.

Österreich steht hinter seiner Anna: Das Posting wurde bisher schon über 5.000 Mal geteilt, über 6.000 Mal kommentiert und hat fast 90.000 Likes!

Und diese Werbung ist schuld am ganzen Wirbel:

James Bond - Verfolgungsjagd

Lenker will Polizei entkommen

Gefährlicher Hundebiss

Bub wird von Hund angefallen

Apple Mac Pro im Vollausbau?

Der Preis ist einfach abnormal

Bub (5) stürzt aus Fenster

Einsatz in NÖ

Killen Fürze Malaria?

Mann will Patent auf Idee

Kinderschänder jagen Gamer

Pädophile in Spiele-Chats

Radler schmückt London mit GPS

Check dir die Pics

Der Weihnachtsmann auf Koks

Hässlicher Sweater bei Walmart