Reiselust auf Rekordniveau

95% wollen im Sommer verreisen

(02.05.2024) Corona ist nur mehr eine dunkle Erinnerung, die Österreicherinnen und Österreicher wollen heuer im Sommer wieder verreisen. 95 Prozent gaben bei einer Umfrage des ÖAMTC an, fix Urlaub zu planen, so viele wie noch nie. 40 Prozent hatten im April schon gebucht. Allerdings müssen sich 62 Prozent bei den Ausgaben zurückhalten und wollen bei Quartier, Nebenausgaben oder Urlaubsdauer sparen. Das durchschnittliche Urlaubsbudget ist mit 1.062 Euro pro Kopf gleich wie 2023.

Vor Corona gaben nur 50 bis 60 Prozent der Befragten schon im April an, Urlaub zu planen. Nach einem Einbruch in der Coronazeit war die Reiselust bereits 2023 mit 78 Prozent ungewöhnlich stark gewesen, heuer sind praktisch alle davon erfasst. Wie üblich zieht es vor allem die unter-30-Jährigen ins Ausland, Österreich-Urlaub ist vor allem bei den 50- bis 59-Jährigen angesagt. In Summe planen 70 Prozent der Befragten eine Fahrt über die Grenze, die Hälfte sieht (auch) Urlaub in Österreich vor.

Angesichts der Teuerung, die auch in den wichtigsten Urlaubsländern spürbar ist, müssen viele sparen. Jeweils rund ein Drittel der Betroffenen will deshalb günstigere Quartiere auswählen, Ausgaben vor Ort streichen oder den Urlaub verkürzen. Jeweils rund ein Viertel will auf die Nebensaison ausweichen oder Last-Minute-Schnäppchen nutzen.

"55 Prozent wollen im Hotel übernachten - das sind zehn Prozent weniger als noch im Vorjahr. Am Urlaubsort selbst wird z. B. bei Restaurantbesuchen oder Ausflügen vermehrt auf das Geldbörserl geachtet", schreibt ÖAMTC-Expertin Yvette Polasek zu den Daten. Die größte Anziehungskraft hat das Meer. Dahinter folgen Städte und dann die Berge.

Italien vor Kroatien sind wieder die begehrtesten Urlaubsziele - vor Griechenland, Spanien und Deutschland. Das sind die gleichen Top-5-Zielländer wie im Vorjahr, wobei Deutschland von Rang drei auf Rang 5 zurückgefallen und Kroatien schon fast so beliebt wie Italien ist. Dahinter folgt die Türkei als beliebtestes Land außerhalb der EU. Fernreisen peilen 8 Prozent an.

Die Umfrage wurde im Auftrag des ÖAMTC durch das Markt- und Meinungsforschungsinstitut KANTAR Info Research Austria zwischen 2. und 10. April 2024 unter 1.000 Personen durchgeführt. Die Ergebnisse sind laut ÖAMTC repräsentativ für die österreichische Bevölkerung zwischen 18 und 69 Jahren.

(apa/mc)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen