Reiswaffeln sind krebserregend

(06.10.2016) Kleinkinder lieben sie, Figurbewusste schwören auf sie – die Rede ist von Reiswaffeln. Doch der geschmackarme Snack ist alles andere als gesund. Eine aktuelle Untersuchung der Zeitschrift Ökotest stellt sogar ein vernichtendes Ergebnis aus. Fast alle der 19 getesteten Produkte enthalten zu viel krebserregendes Arsen.

Die Hälfte der Reiswaffeln ist im Test komplett durchgefallen, nur ein einziges Produkt – nämlich die Kinder Reiswaffeln von HIPP - kann man “mit gutem Gewissen“ empfehlen, so der Test.

Auch der Verein für Konsumenteninformation empfiehlt allen Reiswaffel-Fans sich doch ein wenig einzuschränken. VKI-Ernährungswissenschaftlerin Katrin Mittl:
“Eine genaue Mengenangabe gibt es nicht. Man sollte sich generell abwechslungsreich ernähren. Mit sämtlichen Reisprodukten wie Reiswaffeln, Reisflocken, Reisbrei und Reismilch sollte man doch sparsam umgehen. Vor allem Eltern sollten ihren Kleinkindern nicht permanent Reiswaffeln zum Knabbern geben.“

Zur kompletten Ökotest-Reiswaffeluntersuchung geht es hier

Fall Dornbirn: Lebenslang

Urteil gegen Soner Ö.

Rodelunfälle nehmen stark zu

80 Prozent ohne Helm unterwegs

Kalt mit Aussicht auf Leguane

Florida warnt Bevölkerung

Weltrekord-Sprung aus 7100m

hoch über dem Achensee

Krasses Sturmtief in Spanien

Heftige Wellen und Schaumbad

U1 fährt mit offener Tür

Das ist der nächste Vorfall

Tabak in der Vagina?

Neuer Trend

Mysteriöse Brandserie in Enns

Brandstiftung als Ursache?