Reparaturbonus ab 2022

Reparieren statt Wegwerfen

(06.05.2021) "Konsumenten stehen häufig vor dem Problem, dass sie ein Gerät reparieren möchten, es aber entweder nicht möglich ist oder es aber günstiger wäre, sich ein neues Gerät anzuschaffen", sagt die Konsumentenschutzsprecherin der Grünen, Ulrike Fischer.

Das soll ab Anfang 2022 mit dem Reparaturbonus geändert werden. Am Dienstag wurde der Entschließungsantrag von ÖVP, Grünen, SPÖ und NEOS zur Förderung von Reparaturdienstleistungen bei Elektronikgeräten einstimmig angenommen. Das bedeutet, dass Personen, die ihre kaputten Haushalts- oder Elektrogeräte reparieren lassen, anstatt neue zu kaufen, einen Bonus von bis zu 200 Euro bekommen sollen. Finanziert wird das mit den Corona-Hilfszuschüssen der EU.

Vorteile

Die Regierung will mit diesem Entschluss den nächsten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gehen. Bringt der Konsument ein kaputtes Gerät zur Reparatur und wirft es nicht weg, wird automatisch die Umwelt geschont. Außerdem werden kleine Reparaturunternehmen gefördert und neue Arbeitsplätze geschaffen. Somit "profitieren sowohl Mensch als auch Natur", betont Ulrike Fischer.

(DP)

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag