Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

(18.06.2021) Ein britischer Reporter der "Financial Times" hat nach einer falschen Wahlprognose sein Versprechen eingelöst und Teile eines Huts verspeist. Der politische Chef-Reporter der Zeitung, Jim Pickard, veröffentlicht am Freitag auf Twitter ein Video, in dem er einen schwarzen Hut zerschneidet und Teile davon aufisst. Nach drei Hut-Schnipseln reicht es Pickard allerdings. Es gebe nämlich eine Sache, die noch schlimmer sei als dumme Tweets, erklärte er: "Tod durch Hut essen".

Die konservative Tory-Partei hat bei einer Nachwahl im englischen Wahlkreis Chesham and Amersham nahe London eine überraschende Niederlage erlitten. Das Unterhausmandat ging an die Liberaldemokraten - ein Ausgang, den Pickard auf Twitter noch am Vortag hartnäckig bezweifelt hat: "Ich sehe heute viel Spekulation, aber ich werde meinen Hut essen, wenn die Liberaldemokraten hier gewinnen." Der Reporter ist eines Besseren belehrt worden - und löst sein Versprechen postwendend ein.

(APA/CD)

Mord in Oberösterreich?

Kinder finden Leiche

AUA streicht wieder 150 Flüge

Betriebsversammlung am Freitag

Erster Raser gibt Auto ab

Mit 114 km/h erwischt

Harte Strafen gegen Rapid

7 Rapidler werden gesperrt

Taylor Swift in der Kritik

Deal sorgt für Ärger in Asien

Bildschirm vs. Sprache

Handys schlecht für Kinder

ESC: Kaleen Video ist da!

Nach Startproblemen

Kommt eine globale Währung?

Der Faktencheck