Restaurant verrechnet Zeit

Nicht die Speisen

(19.10.2021) Ich hab doch keine Zeit! Diesen Satz kannst du künftig aus deinem Vokabular streichen. Denn im neuen Restaurant „ZeitRAUM“ zahlst du nicht die Gerichte. Du zahlst ausschließlich die verbrachte Zeit. Das kommt vor allem den Genießern zugute.

Haubenkoch Stefan Eder und seine Frau haben in der Steiermark ein Fine-Dining-Restaurant mit einer neuen Zeit-Rechnung eröffnet. Denn bei ihnen zahlt man immer den selben Preis, bleibt aber so lange wie man Lust hat. Für das Ehepaar ist „Zeit“ das wichtigste Gut und das wollen sie auch mit ihren Gästen teilen. Serviert werden 7-Gänge und bei jedem ist ein Nachschlag möglich. Selbstverständlich ist das Ganze nicht umsonst. Man muss für den langen Abend gute 130 Euro auf den Tisch legen, wird dafür aber kulinarisch verwöhnt. Ein gutes Jahr hat die Fertigstellung in den Räumlichkeiten des „Wilden Eder“ gedauert. Stefan Eder ist erleichtert und meint, dass die Resonanz bis jetzt sehr positiv ausfällt.

Geöffnet ist das Restaurant immer Montag, Freitag und Samstag (ab 18 Uhr), eine Reservierung wird empfohlen.

(NB)

Omikron: Infizierter im Zug

Positiver fährt von DE nach Tirol

Impfpflicht: Experten-Gipfel

FPÖ fordert VfGH Eilverfahren

Kinderporno: Pfarrer beurlaubt

Staatsanwaltschaft ermittelt

Adeliger oder Betrüger?

Festnahme: Geschädigte gesucht

Kündigen 150 Lehrer?

VBG: Protest gegen Impfpflicht

Testpflicht in Kindergärten?

"Schleckertests für alle"

Hühner-Nugget-Test: Traurig

Nur 2 von 12 aus Österreich

Impfung bewahrt vor Spital

Ages-Daten: zu 95% geschützt