Riesenärger über Apple-'Geschenk'!

(13.09.2014) Riesenwirbel um das Apple-'Geschenk'! Der IT-Riese sieht sich derzeit mit heftiger Kritik konfrontiert, weil er iPhone Besitzer einfach mit dem neuen U2 Album "Songs of Innocence" zwangsbeglückt. An sich ja ein netter Gedanke, der Apple-Community die Musik gratis zur Verfügung zu stellen. Verärgerung schafft allerdings die Tatsache, dass man das Album - ob man will oder nicht - unbemerkt mit der automatischen Synchronisation auf sein Handy geladen bekommt. Rechtlich durchaus bedenklich, da Apple mit der Aktion persönliche Einstellungen von Kunden ignoriert. Auch wenn man den automatischen Download abgeschaltet hat, bekommt man die Musiksammlung via iCloud verpasst.

Datenschützer Georg-Markus Kainz:
“Es darf nicht ungefragt, ohne unsere Zustimmung, irgendetwas auf unserem Handy gespeichert werden. Hier müssen auch im Zweifel die AGB nachgeschärft werden. Auch der Konsumentenschutz ist gefragt, dass es hier ein eindeutiges Statement gibt: Das darf Apple nicht tun, es darf nichts im Hintergrund gespeichert werden!“

Der Ärger in den social nets ist groß:

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs

Italien: Neue "Blitzer"-Regeln

Warnschilder vor Radarfallen

Sex mit 12-Jähriger: Prozess

Polizist in Graz vor Gericht

Schwerer CO2-Unfall in Salzburg

Drei Verletzte

Reparaturbonus auch für Fahrräder

Fortführung bis 2025