Riesenerfolg für Grazer Filmemacher

"Findest du den Fehler?" Um diese Frage dreht sich alles in einem Kurzfilm des Grazer Amateur-Regisseurs Gerhard Prügger. Für sein cleveres Werk hat er jetzt sogar einen Preis bekommen. Am Abend räumt Prügger den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis ab! Er setzt sich gegen 400 andere Bewerber durch. Der Film zeigt in der linken Bildhälfte ein homosexuelles Pärchen und in der rechten ein heterosexuelles. Bei beiden Paaren läuft alles gleich ab, einen Unterschied gibt es aber. Wer ihn erkennt, hat auch den Fehler gefunden.

Dann wird auch die Botschaft des Films klar, so Prügger:
"Die Grundaussage ist einfach: 'Es sind alle Menschen gleich.' Egal wen sie lieben, es gibt keinen Fehler darin, irgendjemanden zu lieben. Das Ganze wollte ich auf möglichst charmante und augenzwinkernde Weise rüberbringen. Die Haupt-Zielgruppe für diesen Film sind Schüler, sie sind ja die Erwachsenen von morgen."

Teile diese Geschichte, um herauszufinden, ob auch deine Freunde den 'Fehler' finden!

Polizeigewalt bei Klima-Demo

Aktivist vor Gericht

Wieder Hitze: Heißester Sommer?

"Es deutet viel darauf hin"

Mega-Schnäppchen auf Amazon

12.000-Euro-Produkt für knapp 100

Berlin bekommt Bums-Boxen

Schäferstündchen am Straßenrand

Erster DJ im Weltall!

WCD schickt ihn auf ISS

15 Tonnen Eis schmelzen davon

Verrückter Vorfall in Deutschland

Katze löst schweren Crash aus!

In Salzburg

Test: Instagram ohne Likes

Schluss mit Konkurrenzkampf?