Riesenlawine in Tirol

Große Suchaktion läuft

(23.12.2023) Ein Lawinenabgang hat heute Nachmittag für eine Suchaktion nach möglichen Opfern im Tiroler Pitztal gesorgt. Laut Polizei sind im Gemeindegebiet von St. Leonhard im Pitztal in der Nähe des Lawinenkegels Einfahrtsspuren von Skiern entdeckt worden. Nähere Infos dazu gibt es noch nicht. Die Suchaktion dauerte bis in den Abend hinein an.

Lawine war "sehr groß"

Die Lawine dürfte "sehr groß" bzw. "sehr hoch" sein, hieß es. Daher nehme die Suche viel Zeit in Anspruch, sagte Polizeisprecher Stefan Eder. Zahlreiche Einsatzkräfte waren an der Suche beteiligt. Neben der Bergrettung waren zudem zwei Hubschrauber im Einsatz. Am Samstag herrschte nach Schneefällen und starkem Wind große Lawinengefahr (Warnstufe 4). Am Sonntag soll die Lawinengefahr abnehmen, sie wurde seitens des Lawinenwarndienstes mit Warnstufe 3 eingeschätzt.

(APA/DS)

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat