Gefängnis überfüllt: Zu viele Schlepper!

(24.09.2015) Sicherheitsalarm in unseren Gefängnissen! Die Mega-Erfolge der Polizei bei der Schlepper-Jagd werden jetzt zum Bumerang. Durch die unzähligen Festnahmen in letzter Zeit hat Österreich mit 9.300 Häftlingen einen neuen Rekord erreicht. Bis Jahresende rechnet man sogar mit 10.000 Insassen. Zu viel für unsere Haftanstalten. Schon jetzt müssen sich bis zu sechs Insassen eine Zwei-Mann-Zelle teilen. Die Häftlinge schlafen auf Feldbetten oder Matratzen am Boden.

Ein Pulverfass, das leider zu explodieren droht. Albin Simma, Chef der Justizwachegewerkschaft:
“Wir können die Häftlinge ja nicht mehr entsprechend trennen. Also beispielsweise Jugendliche von Erwachsenen. Wir können die Insassen auch nicht mehr so betreuen, wie es notwendig und sinnvoll wäre. Die Kollegen sind am Limit, sie schieben derzeit 29 Tage pro Monat Dienst. Irgendwann bricht das alles zusammen.“

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt