Robbenbaby in Schönbrunn

Nachwuchs im Tiergarten

(26.07.2023) Der älteste Zoo der Welt liegt mitten in der kaiserlichen Sommerresidenz Schönbrunn in Wien und kann Zuschauer mit neuen Nachrichten beglücken. Am 17. Juli hat ein Mähnenrobben-Weibchen das Licht der Welt erblickt. Das Jungtier strahlt in voller Blüte und ist stets hungrig: "In den ersten Tagen befanden sich Mutter und Jungtier im Backstage-Bereich. Nun sind sie bereits für die Besucherinnen und Besucher im eigens dafür eingerichteten Flachwasserbereich zu sehen", berichtet Simone Haderthauer, zoologische Kuratorin.

Erste Schwimmversuche

"Das Muttertier ist sehr erfahren und gibt gut auf seinen Nachwuchs acht", betont Haderthauer, denn das kleine Geschöpf unternimmt bereits erste Schwimmversuche. Schon bald wird das Kleine ihre Gruppe kennen lernen, dafür müssen nur noch Schwimm- und Tauchkenntnisse gefestigt werden!

Robbenbaby

Die Show 

Jeder der schon mal im Tiergarten Schönbrunn war, weiß wie cool es ist, den Robben bei der kommentierten Fütterung zuzuschauen. Die Show der Mähnenrobben gehört zu den Highlights von Tiergartenschönbrunn. Doch bis die kleine ausschließlich Fisch fressen kann, wird es noch eine Weile dauern. Denn das Jungtier wird die ersten sechs bis acht Wochen von der Mähnen-Mama gesäugt. 

Eigentlich Paarungszeit!? 

Nachdem die Jungtiere geboren werden, beginnt normalerweise gleich danach die Paarungszeit.
Doch Zurzeit haben aber auch die Erwachsenen Robben keine Lust auf Essen.
Das liegt unteranderem an der momentanen Hitze.
„Gottseidank, ist jetzt wieder Abkühlung angesagt“ sagt ein Mitarbeiter von Tiergarten Schönbrunn. 

(KK/CP/APA)

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen