Roboterauto verwirrt Polizei

Bei Kontrolle

(11.04.2022) Dass Autofahrer nachts in der Stadt mit ausgeschalteten Scheinwerfern unterwegs sind, kommt vor - aber was tun, wenn das einem Roboterwagen ohne einen Menschen am Steuer passiert? Zwei Polizisten in San Francisco wirkten in dieser Situation zunächst etwas ratlos, nachdem sie an einer roten Ampel hinter einem Robotaxi der Firma Cruise hielten.

Auf dem bei Instagram veröffentlichten Augenzeugen-Video ist zu sehen, wie einer der Beamten in den Innenraum schaute und vergeblich versuchte, die Fahrertür aufzumachen. Das fahrerlose Auto fuhr danach auch noch los - eine sensationsträchtige erste Verfolgungsfahrt zwischen Roboterauto und Polizei blieb allerdings aus, da der Wagen gleich nach der Straßenkreuzung mit Warnblinker anhielt.

Das Robotaxi habe sich nur einen besseren Parkplatz gesucht, sagte ein Cruise-Sprecher dem Technologieblog "The Verge" in der Nacht auf Montag. Die Polizeibeamten hätten das Unternehmen kontaktiert und das Problem sei gelöst worden. Cruise habe für solche Fälle eine spezielle Telefonnummer eingerichtet.

Cruise, einer Tochter des US-Autoriesen General Motors, darf nachts Robotaxis ohne Sicherheitsfahrer auf die Straßen von San Francisco schicken. In der Stadt will auch die Google-Schwesterfirma Waymo einen Robotaxi-Service aufbauen.

(FJ/APA)

Gesunde Schokolade?

neue schweizer Rezeptur

Streifenmuster verboten

Nike vs. Adidas

Postler liefern ins Vorzimmer

Ab Juli auf Wunsch möglich

Lokal ohne Betriebslizenz

Mallorca: illegale Terrasse

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs