Ryanair: Mehrheit von Laudamotion!

(21.03.2018) Bei Laudamotion hat jetzt Ryanair das Sagen! Noch vor dem Start seiner neuen österreichischen Fluglinie hat Niki Lauda nun die Mehrheit verkauft. Alleine würde die Expansion für ihn zu teuer sein, er bleibt aber Chef von Laudamotion.

Gerald Aigner vom Luftfahrtmagazin Austrian Wings:
"Laudamotion wird damit zum Billigflieger. Für die Passagiere bedeutet das vermutlich niedrige Ticketpreise, aber weniger Komfort. Das könnte auch zu Lasten von sicherheitsrelevanten Aspekten gehen. Aber die Zukunft liegt nun mal im Billigflieger-Segment. Es ist also damit zu rechnen, dass es günstige Preise geben wird, wo NUR der Flug inkludiert ist. Das heißt aber auch, dass alles andere extra kosten wird, angefangen vom Gepäck über die Bordverpflegung."

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City