Ryanair: Mehrheit von Laudamotion!

(21.03.2018) Bei Laudamotion hat jetzt Ryanair das Sagen! Noch vor dem Start seiner neuen österreichischen Fluglinie hat Niki Lauda nun die Mehrheit verkauft. Alleine würde die Expansion für ihn zu teuer sein, er bleibt aber Chef von Laudamotion.

Gerald Aigner vom Luftfahrtmagazin Austrian Wings:
"Laudamotion wird damit zum Billigflieger. Für die Passagiere bedeutet das vermutlich niedrige Ticketpreise, aber weniger Komfort. Das könnte auch zu Lasten von sicherheitsrelevanten Aspekten gehen. Aber die Zukunft liegt nun mal im Billigflieger-Segment. Es ist also damit zu rechnen, dass es günstige Preise geben wird, wo NUR der Flug inkludiert ist. Das heißt aber auch, dass alles andere extra kosten wird, angefangen vom Gepäck über die Bordverpflegung."

Landtagswahlen in Tirol

ÖVP stürzt ab, liste fritz legt zu

Baby-News bei den Baldwins

Kind Nummer sieben ist da

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste