Salzburgerin lässt Hunde verhungern

(31.05.2018) Schrecklicher Fall von Tierquälerei in Salzburg! Eine 26-Jährige hat ihre beiden Hunde in ihrer Wohnung im Stadtteil Lehen einfach verhungern lassen. Ein Tierschutzverein hat Anzeige erstattet. Die Frau dürfte ihren Golden Retriever alleine gelassen und nicht gefüttert haben. Der Hund ist verhungert.

Salzburgerin lässt Hunde verhungern 1

Auch ein toter Husky wird in einem Plastiksack in der Wohnung gefunden.

Michael Rausch von der Polizei Salzburg:
"Die Beschuldigte wurde einvernommen und zeigt sich geständig, kann aber keine Angaben zum Motiv machen. Laut ihren Angaben ist der Husky eines natürlichen Todes gestorben. Danach habe sie den Golden Retriever unversorgt alleine in der Wohnung gelassen. Es sind jetzt weitere Ermittlungen und die Feststellung der Todesursache der beiden Hunde im Gange."

Missglückte Hunderettung

Ehepaar stirbt

Tot im Park

Aktivist ist gefunden

Familienvater verstorben

Wollte mit Impfung warten

Weltrekord bei Olympia

Gold für Norwegen

Einbruch bei McDonald's

Wegen Pommes

Höchststand an Drogentoten

England schockiert

Nächste Corona-Aktion

Impfen in Bussen

Ausgangssperre für Ungeimpfte

Stadt setzt scharfe Maßnahmen