Samuraischwerter im Einsatz

Blutiger Kampf in Linz

(11.11.2021) Bei einem Streit zwischen drei Personen Montagabend in einer Wohnung in Linz sind auch Samuraischwerter im Einsatz gewesen. Beamte der Schnellen Interventionsgruppe (SIG) nahmen die Beteiligten fest. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung.

Blutiger Anblick für die Polizei

Als die Beamten in die Wohnung kamen, entdeckten sie dort zunächst zwei verletzte Männer: Der 46-jährige Wohnungsbesitzer und ein 35-Jähriger. Sie wurden gleich am Boden fixiert. Eine auf der Couch liegende 21-jährige Frau reagierte zunächst nicht auf die Polizisten. Alle wurden festgenommen. In der Wohnung befanden sich mehrere Stichwaffen, unter anderem die Samurai-Schwerter. Mit alledem waren die drei aufeinander losgegangen. Sie erlitten dabei mehrere Schnitt- und Hiebverletzungen.

Männer verhaftet

Das Trio wurde von den Rettungskräften versorgt und danach ins Spital gebracht. Die Staatsanwaltschaft Linz ordnete die Überstellung der beiden Männer in die Justizanstalt an. Die 21-Jährige wurde aus der Haft entlassen.

(fd/apa)

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung