Schiff rammt Brücke!

Brücke eingestürzt

(26.03.2024)

In der US-Stadt Baltimore ist eine vierspurige Autobahnbrücke nach einer Schiffskollision teilweise eingestürzt. Das teilt die Verkehrsaufsicht des Bundesstaates Maryland am Dienstag mit. Laut Medienberichten sollen es eine Suchaktion nach bis zu 20 Personen geben, die ins eiskalte Wasser gefallen sein sollen. Das ganze Ausmaß der Schäden an der rund drei Kilometer langen Key Bridge, die über den Fluss Patapsco führt, war zunächst nicht bekannt.

Die Rettungsarbeiten seien im Gange, ein Tauch-Team sei an Ort und Stelle. Wie viele Fahrzeuge sich zum Zeitpunkt des Einsturzes auf der Brücke befunden hatten, war demnach zunächst unklar.

Offizielle Berichte über Tote und Verletzte gab es zunächst nicht. Die Feuerwehr von Baltimore reagierte auf eine Anfrage für eine Stellungnahme nicht. Die Polizei teilte mit, sie sei in der Nacht auf Dienstag um 01.35 Uhr Ortszeit (06.35 MEZ) über den Vorfall informiert worden. Die Francis Scott Key Bridge führt über den Hafen der Metropole im Nordosten der USA.

Das Schiff, das die Brücke zum teilweisen Einsturz brachte, soll laut ersten Informationen ein unter der Flagge Singapurs fahrendes Containerschiff gewesen sein. Videoaufnahmen in Online-Diensten zeigen den Einsturz der beleuchteten Brücke.

Baltimores Bürgermeister Brandon Scott teilte auf X (vormals Twitter) mit, er habe Kenntnis vom Vorfall an der Key-Brücke und sei auf dem Weg dorthin. "Noteinsatzkräfte sind vor Ort und die Rettungsarbeiten laufen."

(FJ)

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter