Schlägerei bei EM!

Türken wollen aussteigen

(05.09.2022) Ein spannendes Spiel der Basketball-EM geht gestern Abend gewaltvoll zu Ende: Nachdem die georgische Mannschaft die Türken in ihrer Heimatstadt Tiflis mit 88:83 besiegt, kommt es zu einer brutalen Schlägerei, bei der sogar die Polizei involviert ist.

Schon während des Spiels werden türkische Spieler am Feld von den Zuschauern mit Gegenständen beworfen. Kurz vor Abpfiff geraten dann Furkan Korkmaz (Türkei) und Duda Sanadze (Georgien) aneinander. Der Schiedsrichter verweist beide vom Feld, woraufhin Furkan auf dem Weg in die Kabine brutal attackiert wird. Mehrere georgische Spieler und ungefähr 30 Polizisten prügeln auf den Türken ein.

Omer Onan, der Vizepräsident des türkischen Verbands zeigt sich entsetzt: „Die Bedingungen hier waren von Beginn an eine Katastrophe. Wir brauchen 45 Minuten vom Hotel in die Halle und werden dabei nicht von der Polizei geschützt.“ Onan fordert die Herausgabe des Videomaterials als Beweismittel. Sollte dies nicht geschehen, wird die Türkei wohl das Turnier verlassen. Laut eigenen Aussagen hat sich der türkische Vizepräsident bereits an den Weltverband gewandt. Welche Konsequenzen die georgische Mannschaft letztendlich tragen muss, wird sich zeigen.

Furkan Korkmaz Basketball

Furkan Korkmaz (Türkei) am Feld

(LS)

Wrabetz neuer Rapid Präsident

Ex-ORF-Chef erhält 87,7%

Auf Tankwaggon geklettert

16-Jähriger in Lebensgefahr

Tausende Nackte in Sydney

Für tolle Aktion!

St.Pölten: Polizist angeschossen

Täter flüchtig

Sohn überfährt Mutter!

Fatale Verwechslung

Squid-Games-Star angeklagt!

Sexuelle Belästigung

Fahrradboten wollen mehr Geld

2000 Mindestgehalt

"Dick Pics" schicken strafbar?

Ministerium prüft!