Royals: Schlammschlacht geht weiter

Jetzt melden sich die Mitarbeiter

(17.03.2021) Seit dem Skandalinterview mit Oprah hören die Schlagzeilen um Meghan Markle nicht auf. Vor allem ihre Beichte über Suizidgedanken löst viele Diskussionen aus. Sie behauptet nämlich keine Hilfe von dem Palast bekommen zu haben, obwohl sie mehrmals darum gebeten hat.

Jetzt meldet sich ein Palast-Insider zu Wort und streitet diese Behauptungen ab. Er erzählt, dass sehr wohl ein ganzes Team voller professioneller Helfer Meghan zur Verfügung stand und sie dies einfach ablehnte.

Mobbing?

Noch viel schlimmer, einige ehemalige Mitarbeiter meldeten sich nun ebenfalls zu Wort und behaupten, die Herzogin habe sie gemobbt. Diesen Anschuldigungen will der Buckingham Palast nachgehen.

Eines steht auf jeden Fall fest: Es stehen viele Behauptungen und Vorwürfe im Raum und es wird bestimmt noch einige Schlagzeilen geben, bis das alles ein Ende hat.

(DP)

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft