Schlange in Mittagessen

20 Kinder im Spital

(10.01.2023) Also da brauchst an guten Magen, allein um die Story zu lesen. In einer Volksschule im Osten Indiens ist in einem Mittagessen eine tote Schlange gefunden worden. Das Reptil ist in einem Behälter mit Linsen entdeckt worden, die den Kindern am Montag mit Reis serviert worden seien, teilten die Behörden im Distrikt Birbhum im Bundesstaat Westbengalen am Dienstag mit. Kurz nach Einnahme der Mahlzeit hatten sich demnach etwa 20 Kinder übergeben und waren ins Krankenhaus gebracht worden.

Eines der Kinder werde noch behandelt, sein Zustand sei jedoch nicht lebensbedrohlich. Alle anderen Betroffenen seien bereits wieder entlassen worden, hieß es weiter. Eine Probe der Linsen sei in ein Labor geschickt worden. Um welche Schlange es sich handelte, wurde vorerst nicht bekannt.

23 SchülerInnen nach Vergiftung gestorben

In Indien servieren staatliche Schulen eine kostenlose Mahlzeit am Tag, um die Mangelernährung vieler Kinder auszugleichen und sie damit zum Schulbesuch zu ermutigen. 2013 waren im angrenzenden Bundesstaat Bihar 23 Schülerinnen und Schüler an einem giftigen Mittel gegen Insekten im Essen ihrer Volksschule gestorben.

(fd/apa)

Terrorprozess in Wien

Hohe Haftstrafen

Aus für CoV-Maßnahmen: "Gut so"

Experten geben grünes Licht

"Star Trek: Picard"

Letzte Staffel mit alter Crew

"King of Pop" kommt ins Kino

Jaafar Jackson spielt Michael

4-Jährige totgebissen

Tragischer Vorfall mit Hund

Aufregung um Waldhäusl

Rassismus-Sager im Interview?

Semesterferien und der Schnee

Bereite dich gut vor

NÖ: 6-Jährige fast entführt

Fahndung in Mistelbach