Schmutzigster Wahlkampf ever?

"Nur noch Anpatzerei"

(29.09.2023) Erleben wir nun den schmutzigsten Wahlkampf aller Zeiten in Österreich? Gut ein Jahr vor der Nationalratswahl patzen sich die Parteien bereits heftig gegenseitig an. Egal ob FPÖ-Taliban-Treffen in Afghanistan, das SPÖ-SORA-Gate oder die ÖVP-interne Brandrede von Bundeskanzler Karl Nehammer: Die Parteien sorgen für einen Skandal nach dem anderen. Und die politischen Gegner treten dann natürlich dementsprechend nach.

Dass es bereits ein Jahr vor der Wahl so heftig zugeht, wundert selbst Politikberater Thomas Hofer:

"Die Parteien reagieren bereits mächtig nervös. Es wird jetzt deutlich negativer, deutlich gereizter und deutlich aggressiver. Und ich fürchte, dass sich das im Laufe des nächsten Jahres nochmals deutlich verstärken wird."

Diese Art des Wahlkampfs ist nicht ungefährlich, warnt Hofer:
"Das Vertrauen in die Politik ist ohnehin schon sehr gering. Wenn es jetzt wirklich nur mehr darum geht, sich gegenseitig anzupatzen und vermeintliche Skandale aufzudecken, dann wird die Stimmung bei den Wählerinnen und Wählern natürlich noch schlechter. Man sollte schon auch lösungsorientiert auftreten."

(mc)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen