Schock: #metoo erreicht Sportwelt

(23.11.2017) Jetzt erschüttert #metoo auch die Sportwelt! Gleich zwei ehemalige österreichische Skifahrerinnen berichten von Missbrauch und Übergriffen während ihren Karrieren in den 70ern. Dabei werden sowohl Trainer, als auch Kollegen schwer beschuldigt. Und es dürfte nicht nur den Skisport betreffen.

Die Deutsche Sporthochschule Köln hat erst im Vorjahr eine Studie veröffentlicht, wonach ein Drittel aller Kadersportlerinnen und -sportler von sexualisierter Gewalt berichten. Und die Befragten stammen aus 128 verschiedenen Sportarten. Die große Mehrheit soll bereits als Kind oder Teenager zum Opfer geworden sein.

Karin Hüttemann vom Tiroler Kinderschutz:
"Speziell im Sport kommt es ja häufig zu Berührungen. Es wird ja doch mit dem Körper und am Körper der Kinder gearbeitet. Da ist es natürlich extrem wichtig, dass die Trainer wirklich gut ausgebildet sind. Und es sollte auch zu regelmäßigen Kontrollen kommen."

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich