Schock nach Kanu-Unfall

(20.04.2014)

Der Schock sitzt tief nach dem tödlichen Kanu-Unfall gestern in Salzburg. In Lofer im Pinzgau ist ja gestern ein Tscheche beim Teufelssteg in die Saalach gestürzt. Im Bereich der Teufelsschlucht ist er dann unter einen Stein gespült worden. 80 Einsatzkräfte, Feuerwehrleute und Taucher der Wasserrettung, haben nach dem Mann gesucht und ihn schließlich geborgen – aber zu spät.

Dabei waren die Einsatzkräfte ganz zufällig unmittelbar in der Nähe, sagt Anton Schentz von der Polizei Salzburg:
„Ein Team der deutschen Lebensrettungsgesellschaft war in der Nähe. Die hatten eine Rettungsübung, die deutschen Kollegen dort. Und die waren sofort am Unfallort, haben sofort mit der Rettung begonnen. Aber leider auch erfolglos.“

Frau bestellt im Sex-Shop

und muss dann zur Polizei

Regeirungs-PK: "Impfturbo" und

gleichzeitige Öffnungsschritte

Bewaffneter in Paketzentrum

Acht Tote

Tests auch für ELGA-Abmelder

ab Montag

Mann kackt vor Polizeistation

aus Frust

Ehekrise bei Justin Bieber?

Anfangszeit war hart

Hai jagt Krokodil!

Seltene Videoaufnahme!

Strafen: Lockdown-Shopping!

Nicht erlaubt!