Schock nach Kanu-Unfall

(20.04.2014)

Der Schock sitzt tief nach dem tödlichen Kanu-Unfall gestern in Salzburg. In Lofer im Pinzgau ist ja gestern ein Tscheche beim Teufelssteg in die Saalach gestürzt. Im Bereich der Teufelsschlucht ist er dann unter einen Stein gespült worden. 80 Einsatzkräfte, Feuerwehrleute und Taucher der Wasserrettung, haben nach dem Mann gesucht und ihn schließlich geborgen – aber zu spät.

Dabei waren die Einsatzkräfte ganz zufällig unmittelbar in der Nähe, sagt Anton Schentz von der Polizei Salzburg:
„Ein Team der deutschen Lebensrettungsgesellschaft war in der Nähe. Die hatten eine Rettungsübung, die deutschen Kollegen dort. Und die waren sofort am Unfallort, haben sofort mit der Rettung begonnen. Aber leider auch erfolglos.“

Maradona ist tot

Fußballwelt trauert

3000$ Trinkgeld für ein Bier

Stammgast hilft vor Shutdown

Silvester: Keine Großfeuerwerke?

Dürften weitgehend ausfallen

Grammy-Frust bei Justin Bieber

falsche Kategorie?

Schottland: Gratis Binden & Co

als erstes Land der Welt

5.802 Corona-Neuinfektionen

90 weitere Todesfälle

Nikolo darf doch kommen

"Rechtliche Begründung"

Pädophiler hielt Bub (7) im Keller

Russe wehrte sich