Schock nach Kanu-Unfall

(20.04.2014)

Der Schock sitzt tief nach dem tödlichen Kanu-Unfall gestern in Salzburg. In Lofer im Pinzgau ist ja gestern ein Tscheche beim Teufelssteg in die Saalach gestürzt. Im Bereich der Teufelsschlucht ist er dann unter einen Stein gespült worden. 80 Einsatzkräfte, Feuerwehrleute und Taucher der Wasserrettung, haben nach dem Mann gesucht und ihn schließlich geborgen – aber zu spät.

Dabei waren die Einsatzkräfte ganz zufällig unmittelbar in der Nähe, sagt Anton Schentz von der Polizei Salzburg:
„Ein Team der deutschen Lebensrettungsgesellschaft war in der Nähe. Die hatten eine Rettungsübung, die deutschen Kollegen dort. Und die waren sofort am Unfallort, haben sofort mit der Rettung begonnen. Aber leider auch erfolglos.“

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?

Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!

Video für mehr Menschlichkeit

vom Mauthausen Komitee

Wien: Welpe in Park ausgesetzt

Das ist strafbar!

Politiker schaut Porno

Die Ausrede ist genial