Schock nach Kanu-Unfall

(20.04.2014)

Der Schock sitzt tief nach dem tödlichen Kanu-Unfall gestern in Salzburg. In Lofer im Pinzgau ist ja gestern ein Tscheche beim Teufelssteg in die Saalach gestürzt. Im Bereich der Teufelsschlucht ist er dann unter einen Stein gespült worden. 80 Einsatzkräfte, Feuerwehrleute und Taucher der Wasserrettung, haben nach dem Mann gesucht und ihn schließlich geborgen – aber zu spät.

Dabei waren die Einsatzkräfte ganz zufällig unmittelbar in der Nähe, sagt Anton Schentz von der Polizei Salzburg:
„Ein Team der deutschen Lebensrettungsgesellschaft war in der Nähe. Die hatten eine Rettungsübung, die deutschen Kollegen dort. Und die waren sofort am Unfallort, haben sofort mit der Rettung begonnen. Aber leider auch erfolglos.“

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?

Susanne Raab wird Mama

Glück bei der Familienministerin

Nutztiere im Überfluss

Krise überrollt Fleischindustrie

Bond Film wieder verschoben

Wegen Corona-Pandemie

Bei Einbruch selbst eingesperrt

Richtig blöd gelaufen

Lehrer versprechen faire Noten

Zeugnis für Distance Learning

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert