Schock-Pic warnt vor Böllern

(30.12.2016) Diese Schock-Kampagne ist nichts für schwache Nerven. Eine Dortmunder Klinik zeigt, was passieren kann, wenn unvorsichtig mit Böllern hantiert wird. Es zeigt die Hand eines Kindes – oder das was davon übrig geblieben ist. Auf Facebook wird das Foto aus dem Jahr 2014 heftig diskutiert. Die Dortmunder Klinik will dazu beitragen, dass die Menschen für das Thema sensibilisiert werden und aufpassen. Die Funktion seiner Hand für einen vermeintlich spaßigen Moment zu verlieren, sei vermeidbar, heißt es in einem Statement der deutschen Klinik.

Bitte pass wirklich auf, denn Böllerexplosionen können arg ins Auge gehen.

Unfallchirurg Heinz Brenner vom Lorenz Böhler Krankenhaus Wien:
"Das harmloseste sind oberflächige Verbrennungen! Das geht dann weiter bis zu tieferen Verbrennungen, wo dann schon Hautteile absterben. Es gibt dann auch noch offene Knochenbrüche und Amputationen, wo Patienten Finger, Teile der Hand oder sogar die ganze Hand verlieren können."

In einer Silvesternacht kommen 60-100 Verletzte ins Krankenhaus!

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen