Schock bei Sonya Kraus

Sie hatte Brustkrebs

(17.02.2022) Wir alle kennen sie. Immer gut drauf und mit einem Lächeln im Gesicht. Doch nun hat Sonya Kraus von ihrer schrecklichen Diagnose, die sie letztes Jahr erhalten hatte, erzählt. „Es war ein kleiner, hochaggressiver Tumor, 0,8 Zentimeter groß. Mein großes Glück war, dass er unheimlich früh erkannt worden ist“, erzählt die 48-Jährige der Zeitschrift Bunte. Danach hatte sie erstmals alle Termine abgesagt und sich auf ihre Krankheit konzentriert.

Nein zu „Karl Arsch“

Ihr Krebs hatte den Namen „Karl Arsch“ bekommen. Im November hat sie sich dann dazu entschlossen, sich beide Brüste zu entfernen. Sie hätte das radikalste Verfahren und die größtmögliche Chance für sich gewollt und dass sie nicht wieder daran erkranken würde, so Kraus. "Ich hatte großes Glück, dass meine Lymphdrüsen nicht befallen waren. Meine Knochenszintigrafie war auch unauffällig. Also gelten meine Chancen auch als bombastisch." Wegen Komplikationen nach der OP hat die Moderatorin jedoch nochmals operiert werden müssen. Besonders die spätere Chemo sei für sie furchtbar gewesen.

Sehr lange hat sie ihre Erkrankung geheim gehalten, doch nun kann und will sie offen darüber reden. Damit sie sich selbst wieder schön findet, hat sich Sonya Kraus ihre Brüste machen lassen. „Mama hat ganz hübsche neue Brüste und der Knoten ist weg“, haben die Wörter ihrer Söhne nach dem Klinikbesuch geheißen. Jetzt setzt sie auf Offenheit und versucht auch andere Frauen mit demselben Schicksal dazu zu bringen, dass sie zum Arzt gehen und sich helfen lassen.

(VS)

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl