Schockdiagnose, weil Baby kichert!

(28.11.2018) Der Fall des kleinen Jack aus dem britischen Dorf Winscombe sorgt im Netz für absolutes Entsetzen. Als der Bub erst zwei Wochen alt ist, beginnt er ohne ersichtlichen Grund zu kichern - und er kann gar nicht damit aufhören! Bis zu 17 Stunden am Tag kudert der Kleine vor sich hin, so oft, dass sein Bruder nachts gar nicht schlafen kann.

Seine Eltern Gemma und Ed glauben zuerst, sie haben einfach ein furchtbar glückliches Baby zur Welt gebracht. Doch nach zwei Jahren Gekichere kommt es den Eltern schon richtig komisch vor...

Schockdiagnose, weil Baby kichert! 1

Ein Besuch beim Arzt zeigt, was wirklich hinter dem Gekichere steckt! Die Ärzte diagnostizieren einen gefährlichen Gehirntumor. Hinter Jacks vermeintlichem Kichern stecken eigentlich epileptische Anfälle. Der kleine Bub muss sich einer schweren Operation unterziehen, um den Tumor zu entfernen.

Und als Jack nach der OP wieder zu sich kommt, ist alles anders!

Schockdiagnose, weil Baby kichert! 2

Seit der OP haben die Kicherattacken mit einem Schlag aufgehört! Seine Eltern sind erleichtert, dass der Tumor entfernt werden konnte, aber an die Stille im Haus müssen sie sich erst einmal gewöhnen.

Cobra-Affäre: Beamte versetzt

Nehammer Personenschützer

Kreiskys Cabrio versteigert

85.100€ für Ex-Kanzler-Auto

Schüssen in Einkaufszentrum

Mehrere Opfer in Kopenhagen

Kind stürzt aus 29. Stock

USA: Tragischer Fenstersturz

Dolomiten: Eisplatte löst sich

Sechs Tote, zahlreiche Vermisste

Toter in Tiroler-Bachbett

Passanten finden 46-Jährigen

Hüpfburg-Unfall

Fünf Kinder schwer verletzt

Mordalarm in Vorarlberg

Tatverdächtiger festgenommen