Schüsse in Sacramento!

Mindestens sechs Tote in Kalifornien

(03.04.2022) Bei Schüssen in der US-Stadt Sacramento sind mindestens sechs Menschen getötet worden. Neun weitere Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei in Kaliforniens Hauptstadt am Sonntagmorgen (Ortszeit) auf Twitter mit. Weitere Einzelheiten nannte sie zunächst nicht. Die Polizei hatte die Einwohner kurz zuvor in einem ersten Tweet zu dem Vorfall aufgerufen, die Gegend im Zentrum der Stadt zu meiden. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Die Tat ereignete sich in Sacramentos Innenstadt, in der es viele Bars und Restaurants gibt. Im Internet wurde ein Video veröffentlicht, das eine Rangelei zwischen mehreren Menschen auf einer Straße zeigt. Als Schüsse zu hören sind, löst sich die Menge auf und die Menschen ergreifen panisch die Flucht. Die Authentizität der Aufnahmen ließ sich zunächst nicht überprüfen.

In den USA ereignen sich immer wieder Schusswaffenangriffe mit mehreren Toten. Im vergangenen Jahr wurden nach einer Zählung der Website "Gun Violence Archive" landesweit rund 45.000 Menschen durch Schusswaffengewalt getötet. Dabei wurden auch Suizide mitgezählt. Seit Jahresbeginn verzeichnete die Website bereits 10.700 Tote.

Das Recht zum Tragen einer Waffe ist in den USA ein hochkontroverses Thema. Vorstöße für eine Verschärfung des laxen Waffenrechts scheitern immer wieder am Widerstand der konservativen Republikaner und der einflussreichen Waffenlobby.

(apa/makl)

SPÖ: Franz Vranitzky ist tot

+++Achtung+++ Fakenews!

Tempo 30 rettet Leben?

WHO für mehr Sicherheit!

Kinderleichen in Koffern

Verdächtige ausgeliefert

Klima: Urzeit-Viren aufgetaut

Im Labor wieder aktiviert

Viele Babys mit RSV im Spital

Lockdowns und Pandemie schuld?

WM: Mutiger Katar Flitzer

Mario Ferri ist wieder frei!

2-Jährige stürzt aus Fenster

Linz: Freispruch für Mutter

A1 Telekom mit Warnstreik

KV-Verhandlungen stocken