Schulbeginn erst um 9

Forschung mahnt späteren Start

(05.09.2022) Schule erst um 9 statt 8 Uhr! Klingt gut? Laut Forschern hätte es auch gesundheitliche Vorteile, den Schulbeginn um eine Stunde nach hinten zu verlegen. Jugendliche in der Pubertät haben aufgrund hormoneller Umstellungen einen ganz anderen Schlafrhythmus als jüngere Kinder oder Erwachsene. Die Mehrheit der Teenager kann nicht vor 23 Uhr einschlafen. Junge Menschen brauchen auch mehr Stunden Schlaf, um fit zu sein, als ältere. 9 Stunden sind es im Schnitt, die Jugendliche und junge Erwachsene brauchen, um ausgeschlafen zu sein. Mit zunehmendem Alter sinkt das Schlafbedürfnis, Senioren brauchen nur 6-7 Stunden pro Nacht.

Andere Länder sind uns voraus

In Großbritannien und Finnland beginnt die Schule standardgemäß erst um 9 Uhr. Mittlerweile haben auch viele US-amerikanische Bundesstaaten den Schulbeginn um eine Stunde nach hinten verlegt. Gerade in der Altersgruppe der 14-18 Jährigen wird das Thema breit diskutiert.

Sind Jugendliche vielleicht einfach zu faul, um früh genug aufzustehen?

Nein, sowohl das späte Schlafengehen, als auch das spätere Aufstehen, haben größtenteils biologische Ursachen. Das Gehirn eines jungen Menschen ist in den frühen Morgenstunden wenig aufnahmefähig. Das ändert sich erst mit zunehmendem Alter: Die Zeit, in der man schläft, verschiebt sich im Laufe des Lebens dann immer weiter nach vorne.

(LS)

G20-Treffen in Rio

Russischer Außenminister dabei

Baby zu Tode geschüttelt

Elias wurde nur 7 Wochen alt

Cofag: Benko will aussagen

Versteigerung läuft weiter

Kiffen in Deutschland?

Ab 1.April erlaubt

Streit um Polizisten Freispruch

Keine Konsequenzen?

Containerklassen für Wien

Platzmangel an Schulen

Krötensammler gesucht!

Naturschutzbund ruft auf

Auto wieder beliebter

Trotz Öffis und Umweltschutz