Schulden: Zittern vor Herbst

Schuldnerberatungen warnen

(29.04.2020) Wie lange kann man sich mit Stundungen über Wasser halten? Die Schuldnerberatungen zittern vor dem Sommer und vor allem vor dem Herbst. Durch Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit kommen immer mehr Menschen in Zahlungsprobleme. Derzeit helfen die Schuldnerberatungen den Menschen per Telefon oder Mail, ab Mai sollen dann unter strengen Hygienemaßnahmen auch wieder persönliche Beratungsgespräche möglich sein.

Es ist momentan wohl die Ruhe vor dem Sturm. Derzeit ermöglichen die Banken und Kreditgeber relativ großzügig Zahlungsaufschübe. In einigen Monaten können die Schulden einen aber brutal einholen, warnt Thomas Berghuber von der Schuldnerberatung Oberösterreich:
"Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Eine Zeit lang wird gestundet, aber irgendwann müssen auch die Geldgeber reagieren und bestimmte Beträge zurückverlangen. Meist mit Zinsen und dann wird es eben schnell mal bitter. Also im Herbst könnte es wirklich turbulent werden.“

Im Corona Podcast täglich informieren Mag. Thomas Berghuber und andere Experten über den Stand der Dinge - hier geht es zu allen bisher veröffentlichten Folgen im Überblick!

(mc)

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl