Schule: Cybermobbing nimmt zu

(10.10.2018) Ganz ehrlich, macht auch deine Klasse einen Mitschüler so richtig fertig? Cybermobbing breitet sich leider extrem aus. Schon jeder fünfte Schüler soll inzwischen davon betroffen sein. Allein in Oberösterreich haben sich deswegen im Vorjahr 1.100 Kids bei der Kinder- und Jugendanwaltschaft Hilfe gesucht. Die Opfer werden meistens in eigenen WhatsApp-Gruppen böse beschimpft und es werden auch gemeine Videos und Fotos geteilt.

Kinder- und Jugendanwältin Christine Winkler-Kirchberger:
"Leider machen immer viele Schüler dabei mit. Das ist eine hässliche Gruppendynamik. Und niemand traut sich das zu stoppen."

Cybermobbing ist auch deswegen so verheerend, da die Opfer rund um die Uhr attackiert werden: "Das hört ja nicht nach der Schule auf, ganz im Gegenteil. Das Smartphone ist immer dabei und so bekommt man wirklich ständig diese Beschimpfungen und Verunglimpfungen zu lesen."

Wenn auch du Opfer bist, such dir bitte Hilfe! Hier geht es direkt zur Kinder- und Jugendanwaltschaft in deinem Bundesland

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen