Schüler versprüht Pfefferspray

Sieben Kinder verletzt

(18.04.2024) Ein 13-Jähriger Bursche hat am Mittwoch in einer Schule in Wien-Leopoldstadt in einem Klassenzimmer mit Pfefferspray gesprüht, den er zuvor auf der Straße gefunden hatte. Die Polizei bestätigte einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung "Heute" (online). Sieben Kinder wurden verletzt und von der Wiener Berufsrettung erstversorgt. Danach wurden sie zur weiteren Abklärung in Spitäler gebracht.

Der Bursche wurde angezeigt. Seine Einvernahme stand am Donnerstag noch aus, der Spray wurde sichergestellt.

(apa/mc)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien