Amok-Drohung = Schulverweis

Konsequenzen für 17-Jährigen

(15.07.2020) Schulverweis nach Amoklauf-Drohung! Jener 17-Jährige, der Ende Mai einen Amoklauf in einem Welser Gymnasium angekündigt hatte, ist nun per Bescheid von der Schule ausgeschlossen worden. Der Bursche hatte am Tag der Mathe-Matura unter anderem ein Ego-Shooter-Video auf Social Media gepostet, in dem der Schütze mit einer Waffe auf das Gymnasium zugeht.

Laut dem Jugendlichen aber alles nur „Satire“. Markus Schütz von der Oberösterreich Krone:
"Der Jugendliche und dessen Eltern sprechen von Satire. Es sei alles gar nicht ernst gemeint gewesen. Aber der 17-Jährige hat noch mehrere andere Verstöße begangen, so hat er zum Beispiel diffamierende Mails an LehrerInnen geschickt."

Auch die Staatsanwaltschaft Wels ermittelt wegen gefährlicher Drohung.

Kreuzfahrten: Grünes Licht

Aida und Costa stechen in See

Reisewarnung für Kroatien

Mehrere Urlaubscluster

15h an Boje geklammert

Stand-up-Paddlerinnen in Not

282 neue Corona-Fälle

innerhalb 24h

"Menstruations-Urlaub" für Frauen

in Indien

Heftige Wunden nach Hagel

Radprofi zieht sich aus

Kritzelei auf Weltkulturerbe

Mega-Shitstorm für Influencerin

Nackter Lenker auf Crash-Tour

Im Adamskostüm geflüchtet