Amok-Drohung = Schulverweis

Konsequenzen für 17-Jährigen

(15.07.2020) Schulverweis nach Amoklauf-Drohung! Jener 17-Jährige, der Ende Mai einen Amoklauf in einem Welser Gymnasium angekündigt hatte, ist nun per Bescheid von der Schule ausgeschlossen worden. Der Bursche hatte am Tag der Mathe-Matura unter anderem ein Ego-Shooter-Video auf Social Media gepostet, in dem der Schütze mit einer Waffe auf das Gymnasium zugeht.

Laut dem Jugendlichen aber alles nur „Satire“. Markus Schütz von der Oberösterreich Krone:
"Der Jugendliche und dessen Eltern sprechen von Satire. Es sei alles gar nicht ernst gemeint gewesen. Aber der 17-Jährige hat noch mehrere andere Verstöße begangen, so hat er zum Beispiel diffamierende Mails an LehrerInnen geschickt."

Auch die Staatsanwaltschaft Wels ermittelt wegen gefährlicher Drohung.

Politiker nackt im Video-Call

Zoom-Fail aus Kanada

Raubüberfall in Graz

Zeugen gesucht

Herzinfarkt wegen Energy Drinks

Student aus England warnt

Angela Merkel geimpft

Mit astrazeneca

Mit über 2 Promille

LKW-Fahrer auf A6 gestoppt

Er fährt über öffnende Zugbrücke

Polizei warnt

Hornvipern in Kletterareal

Ausgesetzt und vermehrt

Frau bestellt im Sex-Shop

und muss dann zur Polizei