Schulweg Rechtzeitig üben

In jungen Jahren verstehen

(18.08.2021) Die Ferienzeit neigt sich langsam aber doch dem Ende zu, für viele Schüler beginnt auch wieder der Ernst des Lebens. Ganz besonders wichtig ist es den Schulweg rechtzeitig zu üben, durch Baustellen zb. kann sich der Schulweg auch verändert haben. Warum das wichtig ist zeigt uns Statistik Austria, denn im Jahr 2020 hat es 272 Unfälle mit Schulkindern auf Schulwegen gegeben, 292 im Alter 6-15 Jahren haben sich dabei verletzt.

ARBÖ-Verkehrspsychologin Mag. Patricia Prunner dazu im Wortlaut : " Der Schulweg ist nicht an einem Tag erlernt, sondern es braucht rund sechs bis zehn Wiederholungen, bis alle Gefahrensituationen am Schulweg auch als solche erkannt werden.

  • Die Arbö hat hier die wichtigsten Tipps zusammengefasst :

    1. Den sichersten Weg mit den Kindern erarbeiten (zb. wenig Verkehr und Querungen)
    1. Gefahrenquellen aufspüren (zb. Abbieger bei Ampeln auch wenn die Ampel grün ist)
    1. Den Kindern auch außerhalb des Schulwegs ein Vorbild sein.
    1. Dem Kind erklären warum gewisse Situationen gefährlich sind.
    1. Ablenkungen wie Handy oder Musik dem Kind als Tabu erklären.

(dm/fd)

Klimakleber blockieren Verkehr

Am Tag des Zug-Streiks

Große Proteste in China!

Gab es seit Jahrzehnten nicht!

Mehr Geld für Lieferando-Fahrer

ÖGB: 'Augenauswischerei'

Trump trifft Hitler-Fan

Kritik aus eigener Partei

Der Bahnverkehr steht still

Streik der Eisenbahner

Raser: Österreich zu lasch?

Dänemark beinhart

Zwei Festnahmen in St. Pölten

nach Schüssen

"Beendet den Lockdown"

Proteste in China