Schumacher: Zustand leicht verbessert

(31.12.2013) Der Zustand von Michael Schumacher hat sich leicht verbessert. Das teilen die Ärzte in Grenoble in Frankreich heute mit. Sie haben die Lage jetzt zumindest besser unter Kontrolle, sagen die Mediziner, und mehr Zeit gewonnen. Allerdings. Die Lebensgefahr nach dem schweren Schiunfall ist immer noch nicht gebannt.

In der Nacht ist der 44-Jährige ein weiteres Mal operiert worden, dabei haben die Ärzte einen Bluterguss entfernt und so den Schädeldruck verringert. Es gibt aber weitere Hämatome im Gehirn.

Schumachers Familie - seine Frau und die beiden Kinder - stehen nach dem Unfall unter Schock und verlassen kaum sein Krankenbett. In Schumis Geburtsort Kerpen haben sich zahlreiche Fans versammelt, die Kerzen aufstellen und um ihn beten. Schumacher war am Sonntag in Meribel in Frankreich abseits der Piste mit dem Kopf gegen einen Felsen geprallt. Sein Helm ist dabei zerbrochen. Er war anfangs noch ansprechbar, sein Zustand hat sich danach aber rasch verschlechtert.

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt

Bald ist Valentinstag!

Pflanzen wieder am beliebtesten

Preisbremse bei Mieten?

Regierungsparteien suchen Lösung