Schüsse bei Highschool-Feier

19-Jähriger in Gewahrsam

(07.06.2023) Zwei Menschen sind in Richmond im US-Bundesstaat Virginia am Dienstag (Ortszeit) vor einem Theater, in dem eine Highschool-Abschlussfeier stattfand, erschossen worden. Der Polizei zufolge erlitten insgesamt sieben Menschen Schussverletzungen. Ein Verdächtiger wurde in Gewahrsam genommen, wie ein Vertreter der Polizei mitteilte. Es gehe keine Gefahr mehr für die Anwohner in Richmond aus.

Der Hintergrund des Vorfalls in der Hauptstadt von Virginia war zunächst unklar. Absolventen der Schule und ihre Familien hatten zuvor eine Feier begangen. Die Verstorbenen sind zwei Männer im Alter von 18 und 36 Jahren. Der der Tat Verdächtige ist ein 19-jähriger Mann, wie die Polizei mitteilte. "Wir denken, dass der Verdächtige zumindest eines der Opfer kannte", sagte Polizeichef Rick Edwards gegenüber Medienvertretern.

Ursprünglich war von einem zweiten Verdächtigen die Rede, laut Ermittlern bestehe bei dieser Person aber nun kein Zusammenhang mit der Tat. Neben den zwei Toten wurde ein 31-jähriger Mann mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

In den USA hat es heuer bereits mehr als 200 Massenschießereien gegeben.

(APA/CD)

Swifts kulturelle Bedeutung

Liverpool richtet Konferenz aus

Versöhnung ausgeschlossen

Britney kappt Familienbande

Forster muss Konzerte absagen

Auch Österreich betroffen?

Dua Lipa stürzt wegen Schweiß

Bühnenshow wird geändert

Ben ist zur Vernunft gekommen

Folgt jetzt die Scheidung?

Tornado in Graz

Spektakuläres Video

Süchtig nach Käse?

Frau landet in Entzugsklinik

Gebrauchtwagen wieder billiger

Inklusive E-Autos