Schüsse in Paris

Zwei Tote

(23.12.2022) Bei Schüssen in Paris sind am Freitag drei Menschen getötet worden. Wie Staatsanwältin Laure Beccuau weiter mitteilte, war der mutmaßliche Angreifer den Behörden bekannt. Auch werde ein rassistischer Hintergrund der Tat geprüft, die sich bei einem kurdischen Kulturzentrum ereignete. Innenminister Gérald Darmanin kündigte an, zum Angriffsort im zehnten Pariser Stadtbezirk fahren zu wollen.

Die tödlichen Schüsse in Paris seien unter anderem in einem kurdischen Gemeindezentrum abgefeuert worden, sagte Bezirksvorsteherin Alexandra Cordebard. Demnach schoss der Angreifer auch in einem Restaurant und einem Friseursalon gegenüber des Zentrums.

Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Paris mitgeteilt, dass sie Untersuchungen wegen vorsätzlicher Tötung und schwerer Gewalt einleitete. Ein 69 Jahre alter Mann wurde demnach festgenommen und befindet sich in Polizeigewahrsam. Seine Identität werde derzeit geprüft. Der Sender BFM TV berichtete, dass der mutmaßliche Täter vor einem Jahr ein Migrantenlager angegriffen hatte.

(mt/apa)

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt

Bald ist Valentinstag!

Pflanzen wieder am beliebtesten

Preisbremse bei Mieten?

Regierungsparteien suchen Lösung