Schwere Unwetter

Wiener aus Schlaf gerissen

(14.07.2021) Von Blitz und Donner aus dem Schlag gerissen! So ging es sicher vielen Wienern heute in der Nacht auf Mittwoch. Die Gewitterfront ist aus dem Süden herangezogen und hat in den frühen Morgenstunden die Bundeshauptstadt erreicht. Leute berichten von Stromausfällen sowie vom kurzzeitigen Ausfall mehrerer Ampelanlagen.

Die Unwetter sollen auch noch weiter anhalten:

Schwere Unwetterschäden

Starke Unwetter haben auch heuer in einigen Bundesländern teils schwere Schäden angerichtet. Versicherungen schätzen die durch Unwetter und Naturkatastrophen entstandenen Schäden im ersten Halbjahr 2021 auf bis zu 55 Mio. Euro. Die Häufigkeit und Intensität von Unwettern soll in den kommenden Jahren weiter zunehmen, heißt es.

(MB/apa)

ChatGPT bald kostenpflichtig

KI-Bot bekommt Abo-Modell

Mutter und Tochter erwürgt

Wien: Lebensgefährte verhaftet

Wirbel um "Fake-Urin"

Falsche Harnprobe fliegt auf

Uni/Job? Maturanten ahnungslos

Nur Hälfte gut informiert

Ist die Regierung korrupt?

Gallup: Jeder zweite glaubt es

Schwerer Skiunfall in Tirol

Mädchen in kritischem Zustand

10-Jähriger Held

Bub schreit Verbrecher nieder

Schnee-Chaos im Anmarsch

++Live Infos!++