Schwere Unwetter

Wiener aus Schlaf gerissen

(14.07.2021) Von Blitz und Donner aus dem Schlag gerissen! So ging es sicher vielen Wienern heute in der Nacht auf Mittwoch. Die Gewitterfront ist aus dem Süden herangezogen und hat in den frühen Morgenstunden die Bundeshauptstadt erreicht. Leute berichten von Stromausfällen sowie vom kurzzeitigen Ausfall mehrerer Ampelanlagen.

Die Unwetter sollen auch noch weiter anhalten:

Schwere Unwetterschäden

Starke Unwetter haben auch heuer in einigen Bundesländern teils schwere Schäden angerichtet. Versicherungen schätzen die durch Unwetter und Naturkatastrophen entstandenen Schäden im ersten Halbjahr 2021 auf bis zu 55 Mio. Euro. Die Häufigkeit und Intensität von Unwettern soll in den kommenden Jahren weiter zunehmen, heißt es.

(MB/apa)

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf

Aufregung um Meghan Markle

Fragwürdige New-York-Outfits

Kind stirbt bei Grenzübertritt

Lukaschenko bekommt Schuld

Bitcoin Hamster

Pelzige Krypto-Trader

Lkw kracht in Reisebus

Rund 30 Verletzte