Schwere Unwetter

Wiener aus Schlaf gerissen

(14.07.2021) Von Blitz und Donner aus dem Schlag gerissen! So ging es sicher vielen Wienern heute in der Nacht auf Mittwoch. Die Gewitterfront ist aus dem Süden herangezogen und hat in den frühen Morgenstunden die Bundeshauptstadt erreicht. Leute berichten von Stromausfällen sowie vom kurzzeitigen Ausfall mehrerer Ampelanlagen.

Die Unwetter sollen auch noch weiter anhalten:

Schwere Unwetterschäden

Starke Unwetter haben auch heuer in einigen Bundesländern teils schwere Schäden angerichtet. Versicherungen schätzen die durch Unwetter und Naturkatastrophen entstandenen Schäden im ersten Halbjahr 2021 auf bis zu 55 Mio. Euro. Die Häufigkeit und Intensität von Unwettern soll in den kommenden Jahren weiter zunehmen, heißt es.

(MB/apa)

Mord in Oberösterreich?

Kinder finden Leiche

AUA streicht wieder 150 Flüge

Betriebsversammlung am Freitag

Erster Raser gibt Auto ab

Mit 114 km/h erwischt

Harte Strafen gegen Rapid

7 Rapidler werden gesperrt

Taylor Swift in der Kritik

Deal sorgt für Ärger in Asien

Bildschirm vs. Sprache

Handys schlecht für Kinder

ESC: Kaleen Video ist da!

Nach Startproblemen

Kommt eine globale Währung?

Der Faktencheck