Sbg: Unfall in Kletterhalle

Mann stürzt rund sieben Meter ab

(19.09.2022) Zu einem schweren Unfall ist es am vergangenen Samstag in einer Kletterhalle in der Stadt Salzburg gekommen. Laut Polizei ist ein 28-jähriger Deutscher aus etwa sieben Meter Höhe auf den Hallenboden gestürzt. Der Verletzte wurde ins Uniklinikum Salzburg gebracht. Seine 24-jährige Freundin hatte ihn auf einer Route der Schwierigkeit 4+ gesichert. Beim Ablassvorgang habe die Frau wegen der hohen Geschwindigkeit des Seils das Bremsseil nicht mehr halten können, hieß es.

Erst am Sonntag hatte sich ein schwerer Kletterunfall in der Kletterhalle Werfen (Pongau) ereignet. Ein 26-jähriger Mann aus Schwarzach im Pongau war nicht ausreichend gesichert gewesen. Er stürzte rund acht Meter ab und wurde dabei schwer verletzt.

(apa/makl)

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung

Vierjährige aus zweitem Stock abgeseilt

Mutter angeklagt