Schwerer Verkehrsunfall in NÖ

Zwei Tote, sieben Verletzte

(04.04.2022) Bei einem Pkw-Zusammenstoß am Sonntagabend im niederösterreichischen Rußbach (Bezirk Korneuburg) sind zwei 20-jährige Wienerinnen gestorben. Sieben Insassen, unter ihnen zwei Kinder im Alter von drei und vier Jahren, erlitten teils schwere Blessuren. Die Verletzten wurden in Krankenhäuser in Niederösterreich und Wien gebracht. Die Notarzthubschrauber "Christophorus 2" und "Christophorus 9" standen im Einsatz, berichtete die Polizei am Montag in einer Aussendung.

Eine 59-jährige Wienerin dürfte aus vorerst unbekannter Ursache kurz nach 19.30 Uhr mit ihrem Pkw auf der Hornerstraße ins Schleudern geraten und mit der rechten Wagenseite in das entgegenkommende Auto einer Familie aus dem Bezirk Horn geprallt sein. Für zwei 20-Jährige, die im Fahrzeug der Wienerin saßen, kam jede Hilfe zu spät. Die beiden Frauen starben an der Unfallstelle. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg ordnete die Sicherstellung der Fahrzeuge und der beiden Leichen sowie eine Blutabnahme an.

(APA/CD)

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich