Sebastian Kurz

Nimmt Abschied

(09.12.2021) Altkanzler Sebastian Kurz legt heute offiziell sein Nationalratsmandat nieder. Der Ex-ÖVP-Parteichef verabschiedet sich auf Twitter und Facebook von seinen Fans und Followern. Sebastian Kurz wird außerdem eine ihm zustehende Fortzahlung seiner Politiker-Bezüge nicht annehmen. Es handelt sich dabei um eine Summe von etwa 15.000 Euro brutto pro Monat.

Der zurückgetretene Ex-ÖVP-Chef und Ex-Kanzler Sebastian Kurz wird eine ihm zustehende Fortzahlung seiner Politiker-Bezüge nicht annehmen. Auf die ihm zustehende Gehaltsfortzahlung von 75 Prozent seines Klubobmann-Gehalts für das nächste halbe Jahr will er verzichten, berichtete u.a. die "Kronen Zeitung".

Neue Pläne für 2022

Die Fortzahlung stünde ihm als Ex-Abgeordnetem und Ex-Klubchef zu - aber nur, sofern er nicht arbeitet. Dem Vernehmen nach will sich Kurz aber im ersten Quartal 2022 ohnehin neuen beruflichen Aufgaben widmen.

Einkommen bisher: 15.000 Euro brutto

Als Klubobmann der ÖVP sowie Nationalratsabgeordneter bezog Kurz etwas mehr als 15.000 Euro brutto pro Monat. Einschließlich aliquoter Sonderzahlungen ("Weihnachtsgeld") wären das mehr als 75.000 Euro in den genannten sechs Monaten.

(fd/apa)

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk

Todesursache Nr. 1 bei Kindern!

In den USA: Schusswaffen!

Steiermark:16-jähriger getötet

Lenkerin stellt sich Polizei