Seisenbacher in Kiew geschnappt!

(02.08.2017) Nach monatelanger Fahndung wurde der österreichische Judo-Doppelolympia-Sieger Peter Seisenbacher geschnappt - und zwar in einer Wohnung in Kiew in der Ukraine. Telefonate mit seiner Mutter hätten die Beamten auf seine Fährte gelockt, heißt es. Videos der Festnahmen rasen nun durchs Netz. Darauf zu sehen: Seisenbacher in Handschellen sitzend auf der Couch, bekleidet nur mit seiner Unterhose. Die Wohnung ist spärlich eingerichtet, lediglich ein paar Dokumente - darunter sein österreichischer Reisepass - liegen herum. Seisenbacher wurde international gesucht, weil er im Dezember nicht zum Gerichtstermin in Wien erschienen war. Der Vorwurf: Er soll als Trainer Nachwuchssportlerinnen sexuell missbraucht haben. Das jüngste Opfer war zu dem Zeitpunkt laut der Anklage neun Jahre alt.

2-fache Mutter vergiftet

Ex-Mann tötet Frau

Wohnen, Mieten, Betriebskosten

AUT: 30 % haben Geldprobleme

Putin im Vergeltungsmodus

Angriffswelle gegen Ukraine

Shiffrin und das "Radfahren"

Peinliche Interviewpanne

Afghanische Frauen aufnehmen!

Fordern Frauen aus Österreich

Lehrer in Graz verhaftet

Nacktbilder von Schülern

Linz: Leiche in Donau gefunden

Radfahrer schlägt Alarm

Fiaker schlägt auf Pferd ein

Tier liegt hilflos am Boden