Seisenbacher in Kiew geschnappt!

(02.08.2017) Nach monatelanger Fahndung wurde der österreichische Judo-Doppelolympia-Sieger Peter Seisenbacher geschnappt - und zwar in einer Wohnung in Kiew in der Ukraine. Telefonate mit seiner Mutter hätten die Beamten auf seine Fährte gelockt, heißt es. Videos der Festnahmen rasen nun durchs Netz. Darauf zu sehen: Seisenbacher in Handschellen sitzend auf der Couch, bekleidet nur mit seiner Unterhose. Die Wohnung ist spärlich eingerichtet, lediglich ein paar Dokumente - darunter sein österreichischer Reisepass - liegen herum. Seisenbacher wurde international gesucht, weil er im Dezember nicht zum Gerichtstermin in Wien erschienen war. Der Vorwurf: Er soll als Trainer Nachwuchssportlerinnen sexuell missbraucht haben. Das jüngste Opfer war zu dem Zeitpunkt laut der Anklage neun Jahre alt.

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung

Vierjährige aus zweitem Stock abgeseilt

Mutter angeklagt

Februar: Inflation auf 4,3%

niedrigster Wert seit Dez 2021