Seisenbacher vor Gericht

Es drohen 10 Jahre Haft

(25.11.2019) Auftakt zum Prozess gegen Peter Seisenbacher! Mit fast drei Jahren Verspätung muss sich der Ex-Judoka ab heute am Landesgericht Wien verantworten. Und zwar wegen des schweres sexuellen Missbrauchs von Unmündigen. Dafür drohen Seisenbacher bis zu 10 Jahre Haft. Völlig unklar ist allerdings, ob sich der Angeklagte schuldig bekennen wird, denn bisher hat Seisenbacher eisern geschwiegen.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Es würde mich nicht wundern, wenn er sich auch heute der Aussage entschlägt. Dann würden die Opfer einvernommen werden und dann wird eben ohne seine Verantwortung ein Urteil über ihn ergehen."

Das Interesse am Prozess ist gigantisch. Sämtliche Platzkarten sind vergeben, es werden Medienvertreter aus allen Bundesländern erwartet.

"Wundermittel" gegen Corona?

Achtung: Falsche Versprechungen

2,53 Promille bei Corona-Party

Unfall am Heimweg: Aufgeflogen

Drogendeal mit Mundschutz

Dealer zeigen sich erfinderisch

AUA spricht über Staatshilfen

Angeblich 500 Millionen Euro

Junge Hirsche auf Shoppingtour

Tiere in Parndorf gesichtet

Gesichtsschutz aus 3D-Drucker

TU Graz druckt Schutzausrüstung

95-Jähriger überlebt Corona

Aus tiroler Spital entlassen

Wiener stürzt aus Fenster

während Corona-Party