Seisenbacher vor Gericht

Es drohen 10 Jahre Haft

(25.11.2019) Auftakt zum Prozess gegen Peter Seisenbacher! Mit fast drei Jahren Verspätung muss sich der Ex-Judoka ab heute am Landesgericht Wien verantworten. Und zwar wegen des schweres sexuellen Missbrauchs von Unmündigen. Dafür drohen Seisenbacher bis zu 10 Jahre Haft. Völlig unklar ist allerdings, ob sich der Angeklagte schuldig bekennen wird, denn bisher hat Seisenbacher eisern geschwiegen.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Es würde mich nicht wundern, wenn er sich auch heute der Aussage entschlägt. Dann würden die Opfer einvernommen werden und dann wird eben ohne seine Verantwortung ein Urteil über ihn ergehen."

Das Interesse am Prozess ist gigantisch. Sämtliche Platzkarten sind vergeben, es werden Medienvertreter aus allen Bundesländern erwartet.

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen