Selfie-Skandal im Krankenhaus

(22.10.2014) Ein Selfie-Skandal erschüttert das Uniklinikum Aachen in Deutschland! Die Klinik hat jetzt fünf Pfleger entlassen, die geschmacklose Selfies mit wehrlosen Notaufnahme-Patienten gemacht haben sollen. Die Patienten seien für die Fotos verkleidet und geschminkt worden. Es sollen sogar nackte Körperteile der Opfer geknipst worden sein. Der Fall ist aufgeflogen, da die Pfleger die Bilder über WhatsApp verbreitet haben sollen. Die Beschuldigten haben nicht nur ihren Job verloren. Ihnen droht freilich auch ein gerichtliches Nachspiel.

Jost Schützeberg von der Staatsanwaltschaft Aachen:

“Wir stehen erst ganz am Anfang und prüfen, ob und wie sich die Beschuldigten strafbar gemacht haben. Genaueres kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Die Ermittlungen werden bestimmt noch einige Tage oder Wochen in Anspruch nehmen.“

Hitze: 48 Tote in Mexiko-Stadt

Verheerende Temperatur-Rekorde

Pferdesport: Reiterin stirbt

Tödlicher Sturz bei Turnier

Auto-Reparaturen immer teurer

AK-Preischeck in Werkstätten

Teenie-Raser: Autos futsch

3 Fahrzeuge abgenommen

Mehr als 2.000 Menschen verschüttet

in Papua-Neuguinea

Ofner gewinnt Skandalmatch

Sieg bei French Open

Schüsse auf jüdische Volksschule

Unbekannte schießen auf Fassade

Brand in Neugeborenen-Klinik

7 Babys sterben